Lebenslinien / Fragen

Ich hab’ da mal ne Frage …

Mein Partner wird immer gewalttätiger. Es fing an mit Beschimpfungen. Jetzt wird er immer häufiger handgreiflich. Anfangs weinte er und entschuldigte sich. Jedes Mal versprach er Besserung. Die kam nie. So kann es doch nicht weitergehen.

Lieber Ratsuchender,
nein, so darf es wirklich nicht weitergehen. Denn das würde Sie zerstören. Am vordringlichsten ist, dass Sie sich vor weiterer Gewalt schützen. Weil ganz offensichtlich den Versprechungen des Partners nicht zu trauen ist, hilft nur, dass Sie Distanz schaffen zwischen ihm und sich. Zeigen Sie ihm die Folgen von neuerlichen Schlägen auf, etwa eine räumliche Trennung oder eine Anzeige wegen häuslicher Gewalt. Nur Konsequenzen Ihrerseits können, wenn überhaupt, den Partner zur Besinnung bringen und zur Verhaltensänderung bewegen. Entscheidend ist, dass Sie Ihre Ankündigung notfalls wirklich umsetzen. Alles andere würde er nur als Einladung zur Fortsetzung seiner Gewalt deuten.

Ich weiß, vor solchen Aktionen wie Trennung, Anzeige, Annäherungsverbot könnten Sie aus Scham, aus Trauer, aus Mutlosigkeit zurückschrecken. Doch nur so bewahren Sie sich vor weiteren Demütigungen. Kraft und Mut sowie Menschen an Ihrer Seite wünsche ich Ihnen von Herzen für diese schweren Schritte.

Ihr Olaf Meier

Olaf Meier ist Theologe und Psychologe. Er leitet die ökumenische TelefonSeelsorge Duisburg  Mülheim Oberhausen.

Die TelefonSeelsorgen des Bistums Essen gibt es  in Bochum, Duisburg und Essen. Sie sind rund um die Uhr erreichbar.

TelefonSeelsorge. Kostenfrei 365 Tage erreichbar.

0800 111 0 111 und 0800 111 0 222.

Anonym. Kompetent.  

Rund um die Uhr.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben