Siebensachen

7777 Kilometer: Ruhrbistum – Santiago de Cuba – Johannesburg – Gibraltar – Himalaya – Limmen

Spektakuläre Sandsteintürme im Nationalpark Limmen in Australien. Foto: Shutterstock

Nationalpark Limmen: Ab ins Outback!

Wie sture Riesen bohren sie sich in die Luft: Glühend rote Sandsteintürme, die im Limmen-Nationalpark im Norden Australiens bewundert werden können. Doch bis dahin ist es ein langer und nicht gerade unbeschwerlicher Weg, den allerdings immer mehr abenteuerlustige Touristen bewältigen. Zu schön ist der Blick auf die atemberaubenden Naturwunder, die sich in dem knapp zehntausend Quadratkilometer großen Areal in der Nähe der Stadt Katherine verewigt haben. Am besten mietet man sich einen Geländewagen und fährt damit  über den unbefestigten Savannah Way bis zum Nationalpark. Im nördlichen Bereich gibt es entlang des rauschenden Roper River Campingplätze. Endlose Weite, unberührte Natur: Hier fühlt man sich wie im Paradies. Im Wasserloch „Butterfly Springs“ kann man sogar schwimmen, hier lauern keine Krokodile. Auf speziellen Allrad-Pisten geht‘s zu den „Lost Cities“, wo die Sandsteintürme geduldig auf ihre Bewunderer warten.

Infos: www.in-australien.com/gulf-region_1025008

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben