Siebensachen

777 Kilometer: Ruhrbistum – Venedig – Maastricht – Quimper – Andorra – Zürich - London ... Archachon

Die berühmte Dune du Pilat in der Nähe von Archachon/ Foto: Fotolia

Glitzernder Sand der Silberküste

Am schönsten ist es kurz vor Dämmerung: Dann, wenn der Sand in der Brandung angestrahlt von der Abendsonne wie Silberstaub funkelt. Weil er so feinkörnig ist an der sogenannten Silberküste, der Côte d‘Argent, und durchzogen von den zermahlenen Schalen von Muscheln und Austern, die hier so zahlreich vorkommen.

Unser Pilgertour-Ziel Arcachon liegt exakt in der der Mitte dieses Atlantik-Küstenstreifens am Golf von Biskaya, der sich von der Gironde-Mündung im Norden bis zu den Pyrenäen-Ausläufern bei Bayonne im Süden Frankreichs erstreckt. Mit der „Dune du Pilat“ ist Sand noch für ein weiteres Naturspektakel vor Ort verantwortlich: Es handelt sich um die größte Wanderdüne Europas, die bis zu 110 Meter hoch und 2,7 Kilometer lang ist. Ihre Entwicklung lässt sich bis zu 18.000 Jahre zurückverfolgen und liefert der Wissenschaft wertvolle Erkenntnisse, deshalb wurde sie 1978 zum Naturschutzgebiet erklärt.

Neben dem Mont-Saint-Michel in der Normandie ist die Riesendüne Frankreichs besucherstärkstes Naturdenkmal, jährlich kommen über eine Million Touristen, um die 135 Hektar große Sandfläche zu erkunden. Drei angrenzende Camping-Plätze machen die Gegend zum  Eldorado für Camper. Und auch aus dem nahen Bordeaux reisen viele Einheimische zum Badeurlaub an. Abends ist dann großes Hallo in den Restaurants an der Strandpromenade.Formvollendet Austern schlürfen? Mais oui!       I afa

Infos: www.arcachon.com      

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben