Siebensachen

77 Kilometer: Ruhrbistum – Roermond – Köln – Koblenz – Idar-Oberstein – Worms – Loreley ... Dillenburg

Der Wilhelmsturm von Dillenburg. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick über Stadt und Natur. Foto: Fotolia

Wanderer, kommst Du nach Dillenburg

Unsere Pilgertour führt uns an einen jahrhundertalten Knotenpunkt in Mittelgebirgslage: Dillenburg an der Dill  ist ein schmuckes Fachwerkhäuser-Städtchen zwischen Marburg, Gießen und  Siegen. Für einen Wanderausflug oder -urlaub ist Dillenburg als Ausgangspunkt bestens geeignet: Eibacher-Gesundheitsweg mit Heilquelle, Lahn-Dill-Bergland-Pfad und der Rothaarsteig beginnen hier. Um Dillenburg herum verläuft zudem der etwa 25 Kilometer lange „Oranierpfad“.  

Apropos Oranier: Wilhelm von Oranien, „Vater“ der Niederlande, wurde hier geboren. Seit 2017 trägt Dillenburg nun auch den Beinamen „Oranienstadt“. Sehenswert aus dieser Zeit sind  der imposante Wilhelmsturm, von dem man einen wunderbaren Rundumblick genießen kann und die in Deutschland einmaligen unterirdischen Verteidigungsanlagen, die Kasematten. Renommiert ist auch das Hessische Landgestüt Dillenburg. Hier gibt es jede Menge Informationen rund ums Thema Pferde. Ein Bummel durch die malerischen Altstadt-Gassen rundet das Programm ab – hessische Gastlichkeit inklusive          .I jul

Infos: www.dillenburg.de

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.