Bestnoten

Jugend vor! So engagieren sich Jugendliche im Ruhrbistum - Drei Beispiele

Bringt Kindern Handwerken bei

Basteln, Hämmern, Bohren: In der Kreativwerkstatt des Jugendhofes Vogelheim Essen geht es konzentriert ans Werk. Dafür sorgen Omar Harb (23, s. Foto) und sein Kollege Jan Verfürden (24). Jeden Freitag handwerken sie mit zehn sechs- bis zwölfjährigen Jungen. Harb: „Bei manchen Kindern braucht man schon sehr viel Geduld. Aber es lohnt sich. Wenn man sie ernst nimmt, strengen sie sich auch an.“ Die pädagogischen Erfahrungen sind für Jan Verfürden, der zurzeit eine Ausbildung zum Erzieher macht, ein Vorteil.„Ehrenamtliche Arbeit macht sich im Lebenslauf super.“ 

Organisiert eine Großveranstaltung

Leonie Blazejczak (19) hat Großes vor: Die Gelsenkirchnerin gehört zum Organisationsteam der bundesweiten Großveranstaltung „DenkMal! Frieden denken. Zukunft schenken“ der Katholischen Jungen Gemeinde (KjG) vom 24. bis zum 28. Mai, die dieses Mal im Nordsternpark in Gelsenkirchen stattfindet. Sie ist zuständig für die Gestaltung eines Kindernachmittages. „Geplant ist ein Rollenspiel, bei dem ich den Kindern etwas vorspiele. Außerdem werde ich einen Schminkkurs übernehmen, wir wollen Seife selbst herstellen und Dosenwerfen machen.“

Sprechen wir über Ihre Aktionen!

Welche besonderen, herausragenden Aktionen gibt es in Ihrer Gemeinde,  Ihrer Gruppe, Ihrem Verband?  Wo bewegt sich Kirche? Haben Sie  einen Vorschlag zur redaktionellen  Verwendung? Dann schreiben Sie uns: tipps@bene-magazin.de

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben