Bestnoten

Die guten Feen von der Caritas

Ganz schön Hot!
Diese Haushaltstrainerinnen helfen Familien, denen der Alltag über den Kopf wächst.

„Den Menschen immer auf Augenhöhe begegnen“

Kinderkrankenschwester und Trainerin Marzena Salomon aus Essen unterstützte eine junge Mutter, die nach der Trennung von ihrem Partner nicht mehr zurechtkam. Sie erarbeitete mit ihr eine Struktur für den Alltag, half ihr bei der Wohnungssuche, erklärte ihr, wie sie den Brei für die kleine Tochter am besten zubereitet. Das Ziel: Ihr zu mehr Selbstständigkeit zu verhelfen. „Ich begegne den Menschen immer auf Augenhöhe.“

 

„Gemeinsam 20 Säcke Müll aus der Wohnung geschafft“

Sie ist sich nicht zu schade, sich die Hände schmutzig zu machen: Erzieherin und Trainerin Erika Süselbeck aus Oberhausen griff einer alleinerziehenden Mutter unter die Arme. „Ich habe mit ihr 20 Säcke Müll aus der Wohnung geschafft.“ Nicht nur das Ausmisten hilft: Auch die Aufmerksamkeit, die Erika Süselbeck der Frau schenkt, spielt eine Rolle. „Im Moment ist es wichtig, dass ich ihr zuhöre. Sie hat großen Redebedarf.“

 

„Man darf keine schnellen Erfolge erwarten“

Erzieherin und Trainerin Antje Reß aus Gelsenkirchen setzt bei ihrer Arbeit vor allem auf Nachhaltigkeit. Sie legt Wert darauf, überforderten Familien langfristig zu helfen. „Von der Gesellschaft wird erwartet, dass man schnell Erfolge sieht, doch das ist schwierig. Man muss viel Zeit investieren.“ Sie versucht, kleinschrittig vorzugehen. „Wenn es jemand schafft, in einem kleinen Schrank Ordnung zu halten, bin ich damit schon sehr zufrieden.“

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben