Besserwisser

Pop-Kantoren bei der Probe

Das Video zeigt Ausschnitte einer Probe der Bochumer „Abendkirche-Band" mit unseren Pop-Kantoren Christoph Hees und Michael Galla.

WARUM POP UND KIRCHE?

Musik ist eine gute Verbindung! Kirche braucht wieder etwas, das junge Leute anzieht. In den 70er Jahren war das Neue Geistliche Liedgut (NGL) eine junge Alternative zur klassischen Kirchenmusik. Sie lässt sich bis heute gut in Liturgie und Gottesdienste einbauen. Doch sie spricht viele Jugendliche heute nicht mehr so an. Deshalb entstand im Rahmen des Zukunftsbild Prozesses des Bistum Essen der Plan, das bisherige Kirchenmusik-Angebot durch moderne Elemente der Pop-Musik zu erweitern.

WAS IST DAS POP-KANTOREN-PRINZIP?

Die Pop-Kantoren sind Vollblutmusiker, sie sollen Gottesdienste oder Konzerte mit christlicher Pop-Musik unterstützen und gestalten. Genauer gesagt: Sie sollen den Musikern und Bands in den Gemeinden vor Ort in Workshops oder auch an Schulen zeigen, wie „Praise and Worship“ bekannter gemacht werden und in die Gottesdienste einfließen kann.

WOHER KOMMT‘S

Lobgesänge gab es schon im Alten Testament. Der bekannteste, das „Halleluja“ heißt ja nichts anderes als „Lobet den Herrn“ – und das gibt es eben in vielfacher gesanglicher Form. „Praise and Worship“ entstammt der so genannten „Hillsong“-Bewegung, die in Australien gegründet wurde. Sie hat in den vergangenen Jahren sehr viele Anhänger überall auf der Welt gefunden – auch und vor allem außerhalb von Gotteshäusern. Da spielen Bands auf Bühnen, in Hallen und Arenen und Tausende Anhänger stimmen mit ein, stehen auf, klatschen und singen mit. Aus diesem musikalischen Repertoire schöpfen auch die Pop-Kantoren.

WOHIN GEHT‘S?

Es soll kein „Woodstock“ werden. „Wir bejubeln keine Rockstars, wir bejubeln Gott“, ist das Motto. Im Gottesdienst sind Verkündigung und Liturgie die zentralen Elemente und können durch die neue Art der Musikpräsentation positiv verstärkt werden.

 

WER KANN MITMACHEN?

Musikbegeisterte natürlich! Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene im Bistum Essen. Mitsingen kann jeder, der Lust auf „Praise and Worship“ hat. Wer einen Gottesdienst instrumental gestalten und geschult werden will, sollte allerdings schon ein Instrument spielen können. Die Pop-Kantoren sind zwar terminlich bis Ende des Jahres ausgebucht, aber wer noch an den bisher geplanten Workshops teilnehmen will, kann gerne Kontakt aufnehmen:

E-Mail: popkantoren@bistum-essen.de