Diegos Tagebuch

Schwere Zeiten liegen hinter BENE-Frühchen Diego (2 1/2). „Wir bekamen Ende 2015 die Diagnose, dass er nierenkrank ist“, berichtet seine Mutter Barbara Warzecha. Unzählige Krankenhausaufenthalte, eine abgebrochene Mutter-Kind-Kur, viele starke Medikamente: „Da mussten wir wirklich wieder durch ein tiefes Loch.“ Doch die Ärzte konnten Diego helfen. „Er ist jetzt sehr gut eingestellt“, freut sich die Familie und kann erst mal aufatmen. Klein-Diego gibt schon wieder richtig Gas. Hier ist sein Tagebuch:

 

 

Hallo liebe Leute, ja, da bin ich endlich wieder. Auf dem Bild sehe ich ein bisschen verändert aus. Das liegt an den Medikamenten, die ich im Winter und Frühjahr nehmen musste. Da hatten alle ein bisschen Angst um mich und ich habe die größten Teddys auf der ganzen Straße bekommen, damit ich schnell wieder gesund werde.