Benefit

Tue Gutes und rede drüber! Aktionen und Veranstaltungen, die es wert sind, begleitet und unterstützt zu werden. BENE stellt hier einige vor und freut sich über Vorschläge.

... ein stolzes Alter für einen Läufer. Manfred Laser aus Hattingen war einer von 175 Teilnehmern beim Hungermarsch für Haiti. Nur eine von vielen Aktionen, mit denen Spendengelder für arme Länder gesammelt werden. Wie es ihm ergangen ist:

Mehr

Wie Mikrofinanzfonds in Schwellenländern wirtschaftliche Soforthilfe ermöglichen. Die Bank im Bistum Essen ist auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit ein Vorreiter.

Mehr

Wir haben nur einen Planeten, den es zu schützen und zu bewahren gilt. Wie können wir also endlich bewusster mit unseren Energie-Ressourcen umgehen? Auch die Kirche widmet sich diesem Thema. In vielen Häusern, Schulen oder Gemeinderäumen kann durch einfache Möglichkeiten und durch gesunden Menschenverstand viel Energie und Geld eingespart werden. Ein Film des Bistums Hildesheim erklärt, wie wir das anstellen können. Und klar: Die Tipps sind natürlich auch für unsere Privathaushalte gültig.

Mehr

Wenn Burglind Werres von einer Idee überzeugt ist, ist sie kaum zu bremsen. Der ein oder andere BENE-Leser wird sich an die engagierte 63-Jährige erinnern, die vor zwei Jahren mit dem Kameruner Pastor Constant Leke das Hilfsprojekt „Mamfe Charity“ ins Leben rief. Gemeinsam planten sie Aktionen, sammelten Gelder und Sachspenden für die Diözese im Südwesten Kameruns. Vor allem der afrikanisch-stämmige Gemeindechor „In His Presence“ ist seither über Mülheims Grenzen hinaus bekannt. Natürlich singt Burglind Werres dort mit – als einzige Weiße unter Schwarzen. Die Lebensfreude und die Fröhlichkeit der Kameruner haben es ihr angetan. Im Februar erfüllte sich für sie ein Traum: Sie reiste mit Pastor Leke in dessen Heimatland und lernte Menschen und Kultur noch besser kennen. Tief beeindruckt kam sie zurück. Und fasste schon im Flieger nach Hause einen Plan: Lasst uns dort ein Kinderheim bauen!

Mehr